Abwechslungsreiches Wochenendseminar beim Hörfit 1 in Augsburg

von René Zille

Das Wochenendseminar fand vom 8. bis 10. Februar 2019 statt im Hotel am alten Park, unscheinbar mitten in Augsburg direkt am Bahnhof gelegen. Auf der 7. Etage lag der Seminarraum „Weitblick“ mit einem wunderschönen Panoramablick über Augsburg. Das Seminar bestand aus drei Teilen: Hörtraining, Gesprächsrunde und Kommunikationsworkshop. An diesem Seminar nahmen zehn hörgeschädigte Teilnehmer teil, die unterschiedlich mit CI und HG versorgt sind.

Zudem war das Seminar eine gute Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen oder wiederzusehen, ebenso sich unter Gleichgesinnten auszutauschen. Außerdem konnte man jeden Morgen vor dem reichhaltigen Frühstück an einer Morgenmeditation teilnehmen, um mit frischer Energie den „anstrengenden Seminartag“ zu überstehen ;-).

Eine gute Übung gegen den Hörstress.

Nach der Kennenlern- und Wortspielrunde am Freitagabend begann am Samstag der erste Teil des Hörfit 1 Programms.

Die Logopädinnen Claudia Grönke und Sarah Nowak , aus der Logopädiepraxis Grönke in München, führten die auf die Gruppe geschnittenen Hörübungen mit steigendem Niveau durch.

Vor Beginn dieses Hörtrainings wurde nach den Erwartungen der einzelnen Teilnehmer gefragt, damit man diese in die Übungen mit einbringen konnte. Es gab individuelle Anliegen und Erwartungen, aber fast alle gaben Schwierigkeiten in den Bereichen „Sprachverstehen im Störgeräusch und Telefonieren “ an.

Am Vormittag wurden Übungen mit und ohne Störgeräusche durchgeführt. Erst nur Wörter, dann kurze Sätze und zum Schluss Slogans. 


Nach der Mittagspause besprachen wir die verschiedenen Hörtaktiken beim Telefonieren . Im Anschluss daran übten wir das Telefonieren mit den erarbeiteten Strategien.

Erst in Zweiergruppen: Rücken an Rücken simulierten jeweils zwei Teilnehmer Telefongespräche . Wer sich dann sicherer fühlte, konnte mit dem Handy telefonieren üben. Fazit ist, dass viele Teilnehmer positive Erfahrungen dabei machten und wieder Selbstvertrauen bekamen. Nach dem anstrengenden Teil gab es zur Entspannung ein Musiktraining mit dem Erkennen von Musikstücken und Musikinstrumenten.

Am Abend nach dem Essen folgte ein gemütliches Beisammensein von einigen Teilnehmern im Kaminzimmer des Hauses, andere gingen auf Erkundungstour in die City.

Der zweite Teil am Sonntagvormittag begann mit einem Vortrag von Frau Dr. Claudia Eberle ( HNO-Abteilung der Uniklinik Augsburg Campus Süd) zum Thema „Schwindel, Tinnitus und Co“.

Die anschließende Gesprächsrunde verlief auf Grund der vielen Fragen sehr lebendig. Die Teilnehmer bekamen von Frau Dr. Eberle sehr ausführliche und kompetente Antworten.

Im dritten und letzten Teil des Hörtrainingsseminars gab es einen Kommunikationsworkshop mit Annabelle Fischer und Veronika Held (Praxis Roland Hanik / München). Die beiden Logopädinnen machten uns nochmal bewusst, WO, Wann und Wie kommuniziert wird.

Drei Hörsituationen sollte jeder TN auf Merkzetteln schreiben, wo er besondere Probleme mit dem Hören habe.

Danach markierte jeder TN an diesen Zetteln mit verschiedenen farbigen Punkten seine unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade (gut, neutral und schwierig) der jeweiligen Kommunikationssituation (z.B Familienfeier, Lokal, Arztbesuche; Telefon usw.)

Nach der Mittagspause führten wir Rollenspiele mit zwei verschiedenen Alltagssituationen (Besuch beim Arzt / Gespräch im Lokal mit Störschall) durch. Die übrigen TN schauten zu und diskutierten dann die gemachten Erfahrungen.

Zum Abschluss bekamen wir einen Exkurs über die Sitzordnung in Räumen mit Störgeräuschen z.B. im Lokal. Wir erfuhren hier, worauf wir Hörgeräte- und CI- Träger besonders achten sollten.

Fazit:

Das Seminar war ein sehr abwechslungsreiches und kurzweiliges Wochenende. Die Referenten erlebten wir als sehr engagiert und jeder TN konnte für sich neue Erkenntnisse gewinnen.

Zum Schluss gab es einen Applaus und ein Präsent von den Teilnehmern an die beiden Organisatoren Christl Vidal und Margit Fischer. Ein großer Dank von uns allen ging auch an den Bayerischen Cochlea- Verband, der solche Hörtrainingsseminare immer tatkräftig Unterstützt.

Bericht von Andrea Muschalek

Zurück