Ausflug zum S-Bahn-Stellwerk München

von Regine Zille

Ausflug zum S-Bahn-Stellwerk München

Ausflug zum S-Bahn-Stellwerk

Ausflug der CI-Gruppe Bayerisches Oberland und den CI-Freunden aus München am 11. September 2010 in das S-Bahn-Stellwerk in München-Steinhausen

Wer weiß schon, wie es hinter den Kulissen der S-Bahn-München aussieht und was da alles so abläuft? Nun, unsere CI-Gruppe veranstaltete in diesem Jahr einen sehr ungewöhnlichen Ausflug – nämlich zum S-Bahn-Betriebshof nach Steinhausen im Osten von München.

Die Idee dazu hatte Jörg Rau (gut hörender Ehemann einer CI-Trägerin und einer der Verantwortlichen des „Bereitstellungsstandort München-Steinhausen“), der die gesamte Gruppe zu einer Führung eingeladen hatte.
Die 20 Teilnehmer trafen sich mit Jörg um 10:30 am Ostbahnhof. Eine außerfahrplanmäßige S-Bahn holte uns ab und fuhr mit uns ins Werk hinaus.

Dort gab es von Jörg eine ausführliche und interessante Einführung. Der Betriebshof betreut nicht nur die 238 Zuggarnituren der Münchner S-Bahn, sondern darüber hinaus auch Zuggarnituren der DB-Regio Oberbayern. Insgesamt werden also 311 Züge nach ausgefeilten Plänen innen und außen gereinigt und technisch betreut. Der ganze Betrieb beschäftigt ca. 250 Mitarbeiter und in einer Lehrwerkstatt 36 Azubis.

Danach ging es in die riesige Werkshalle (220 m x 60 m) mit ihren 8 Gleisen und 23 Arbeitsständen, zwei Hebestraßen und 3 Brückenkränen. Auf jedem Gleis stehen bis zu drei Züge zu routinemäßigen Messungen, zur Wartung oder zur Reparatur. Damit die Schäden auch repariert werden können, gibt es dort sogar eigene Werkstätten: Schlosserei, Schreinerei, Malerei und Sattlerei.

Nach dem Rundgang durch die Halle folgte eine Fragerunde, in der es um Technik, um Verspätungen auf den S-Bahn-Strecken, um Barrierefreiheit bei der S-Bahn für Seh- und Hörbehinderte und anderes ging – all das beantwortete uns Jörg sehr kompetent. So wunderte es uns nicht, dass die Führung länger als geplant dauerte. Jeder Gast bekam von Jörg ein kleines Präsent mit und die Gruppe übergab Jörg ein kleines Dankeschön für die interessante Führung.

Ein Mittagessen beim nahegelegenen Italiener bildete den Abschluß unseres diesjährigen Ausfluges, bevor wir wieder in alle möglichen Richtungen den Heimweg antraten. Im Namen aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen bedanken wir uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Jörg für die hervorragende und sehr informative Führung.

Übrigens:
Eine solche Führung kann man ganz offiziell bei der S-Bahn-München bekommen – einfach dort anmelden!

Christl und Volker Vidal

Zurück