MINT-Forum der „MINT-Region Münchner Umland“ im Landratsamt München

von René Zille

Am 30.01.2018 nahm der BayCIV als Aussteller am MINT-Forum des Landratsamtes München teil. Die Abkürzung „MINT“ steht für die Wissenschaften der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Ziel dieses Projekts ist, diese Fachbereiche an Schulen voranzubringen sowie die Kompetenzen der Schüler zu fördern und sie dafür zu begeistern. Nach der Eröffnung der Veranstaltung und der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung der Landkreise Dachau und München durch die Landräte Stefan Löwl und Christoph Göbel folgten interessante Vorträge rund um das Thema MINT. Ab zwölf Uhr war es Teilnehmern möglich am „Markt der Möglichkeiten“ mit 15 verschiedenen MINT-Akteuren Kontakte zu knüpfen und beispielsweise Schulprojekte kennenzulernen.

Da das MINT-Projekt auch Menschen mit Behinderung nicht verschlossen bleiben darf, informierte der BayCIV an einem Stand über das Thema Hörschädigung. Anhand eines Schaubilds, das das Sprachverstehen bei einer Hochtonschwerhörigkeit darstellt, konnten die erheblichen Auswirkungen einer Hörschädigung aufgezeigt werden. Des Weiteren wurde den Teilnehmern die Gelegenheit geboten mit Kopfhörern ein Computer-Programm zu testen, das den Hörverlust und die Vorteile von Hörgeräten und anderen technischen Hilfsmitteln wie beispielsweise der FM-Anlage im Sprachgeschehen simulierte. Vor allem für eine gelingende Inklusion in den Schulen ist dieses Wissen notwendig. Daher wurde am BayCIV-Stand zusätzlich über die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen informiert. Die Besucher konnten Flyer dazu, aber auch zu anderen diversen Themen rund um Hörschädigung mitnehmen. Insgesamt wurden viele wichtige Informationen vermittelt und über die Bedürfnisse von Hörgeschädigten aufgeklärt.

Zurück