SHG mit Infostand am Seniorentag in Erlangen

von Peter Muschalek

Die Stadt Erlangen veranstaltete am Freitag den 21. Oktober 2016 eine Seniorenmesse zu der viele Aussteller verschiedener Fachrichtungen anwesend waren, sowie interessante Vorträge und unterhaltsame Aktionen zum mitmachen geboten wurden. Für Hörgeschädigte wurde auf eine induktive Höranlage hingewiesen.

An unserem Stand der Selbsthilfegruppe der Schwerhörigen und CI-Träger Erlangen war reger Besuch, es wurden viele Fragen beantwortet und Tipps gegeben. Erschreckend war wie unzureichend Schwerhörige über Hilfen zum besseren Verstehen aufgeklärt sind. Etliche Besucher unseres Standes beklagten die hohen Kosten der Hörgeräte, viele hatten schon ein Kassengerät probiert, das aber von den teureren doch schlechter abschnitt und sie dann gezwungenermaßen das teurere kauften. Die Erklärung das sie mindestens zwei Geräte von der Kasse zur Probe tragen dürften war keinen bekannt, und das zudem wichtig ist, dass auch diese Geräte gut eingestellt werden müssen, ein Audiogramm und ein Test nach der Freiburger Methode. Induktives Hören war für alle Hörgeräteträger die an unseren Stand vorbeischauten ein Fremdwort. Eine ältere Dame meinte: „Das sei doch dieses Gerät was Herr Beckstein hinterm Ohr am Kopf habe“! Fakt ist das ältere Menschen über Hörhilfen kaum Bescheid wissen und Akustiker ihrerseits wenig dazu beitragen.

Auch unsere ausgelegten Flyer und Broschüren zum Lesen waren sehr gefragt die Hilfe und Informationen geben. Somit war der Austausch sehr groß, und ein langer aber doch sehr gelungener Tag ging damit zu Ende.

Anni Reinmann
Für die SHG Erlangen

Zurück